Der GUNTHER-PLÜSCHOW-Vortrag

Im Frühjahr 2005 vereinbarte Gerhard H. Ehlers mit dem Direktor des Schiffbau-und Schifffahrtsmuseums in Rostock für den Oktober des Jahres einen Termin für einen Multimedia-Vortrag über Gunther Plüschow. Auch wenn das Thema keinen direkten Bezug zu der Werft- und Hafentradition der ehemaligen Hansestadt hat, so ist doch Plüschows “SILBERKONDOR” 1927 in den Ernst Heinkel-Flugzeugwerken Warnemünde gebaut worden.
Der Vortragsort war wohl einer der ungewöhnlichsten in der deutschen Museumslandschaft: an Bord eines 10.000-Tonnen-Stückgutfrachters. Das Schiff war bis 1970 für die Deutsche Seereederei Rostock über die Weltmeere gefahren.
Trotz wenig öffentlicher Werbung (Abb.: links) wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg. Etwa 100 Besucher waren an der Biografie und der Geschichte des Flugpioniers mit mecklenburgischen Wurzeln interessiert.

Seitdem wurde der Vortrag über 40 mal gehalten (Stand März 2019), von Rostock bis München, von Berlin bis Bonn und in Chile und Argentinien.
Falls Sie Interesse an dem Vortrag in Ihrer Stadt haben, schreiben Sie eine E-Mail, oder rufen Sie an. Der Vortrag dauert ca. 50 Minuten, anschließend wird der Original-Plüschow-Film “Fahrt ins Land der Wunder und Wolken” gezeigt, Dauer ca. 20 Minuten. Texte und Fotos für Plakate oder Vorlagen für Flyer können bei Bedarf bereitgestellt werden.
Nachstehend ein paar Fotos von ausgewählten Vorträgen.

Mending 2006; Gunther-Plüschow Kaserne, bis zum März 2007 war dort das Heeresfliegerkommando 3 stationiert. Im Juni 2008 wurde der Flugplatz geschlossen. Rathenow 2006; Torhaus auf dem Weinbergfriedhof. Auf dem Friedhof befindet sich das Urnengrab von Ernst Dreblow, Plüschows Flugbegleiter.  Foto: Rietschel, MAZ
Berlin 2007, airportworld; v.r.n.l.:  Verteidigungsattaché der argentinischen Botschaft in Berlin Sr. Bermudez  Avila,  2. Botschaftssekretärin Rosa, Verteidigungsattaché der chilenischen Botschaft in Berlin Sr. Zimmermann,  1. Assistent der chilenischen Botschaft Sr. Correa Warnemünde 2008, Heimatmuseum; auch wenn der Herr in der 2. Reihe eine kleine Pause macht, in der ersten Reihe ist die Freude groß. In Warnemünde steht heute noch die ehemalige Heinkel-Villa, in der auch Gunther Plüschow zu Gast war.
Holzminden 2008; Landschulheim am Solling Dessau 2008; Kurt-Weill-Fest , Thema: Gunther Plüschow und der Traum vom Fliegen
Vortrag zur Eröffnung der Plüschow-Ausstellung in Puerto Bories, Chile, rechts daneben die Kuratorin Karin Eberhardt, Chile, November 2008 Vortrag im Frühjahr 2010 in Bonn über Gunther Plüschow und die Expedition von B. Preiß und G.H. Ehlers