Die Ernst Heinkel Flugzeugwerke Warnemünde

Klar und deutlich und  für Alle sichtbar: dieses Flugzeug wurde in Deutschland von den Ernst-Heinkel-Fluzeugwerken in Warnemünde gebaut (Ausschnitt aus einen Foto, welches die HD 24 W am Strand von Punta Arenas, Chile zeigt). Verschiedenen Briefen, die Plüschow an deutsche Industrielle schrieb, ist zu entnehmen, daß er mit seinen Feuerland/Patagonien-Expeditionen auch “lebende Werbearbeit….für deutsche Erzeugnisse” machen wollte, “namentlich natürlich für die von mir benutzte Flugzeugmarke”. Das ist ihm zweifelsohne gelungen, denn aktuell (März 2013) wird in Argentinien bereits das 2. Modell einer HD 24 W im Maßstab 1:1 gebaut.

Mit der Ansiedlung der Heinkel-Flugzeugwerke in Rostock/Warnemünde im Jahre 1922 wurde die Stadt zu einem Hochtechnologie-Standort. Der Heinkel-Biograf Volker Koos schreibt : “Das Besondere an Ernst Heinkel und seinem Werk in Warnemünde war, daß er praktisch jeden Auftrag annahm und in kürzester Frist die gewünschten Flugzeugentwürfe und Mustermaschinen, meist ins Ausland, lieferte.(VK)

   
Gunther Plüschow und Ernst Heinkel in der Villa des Flugzeugkonstukteurs in Warnenünde Die Heinkelwerke in Warnemünde (blau), vor den Toren Rostocks gelegen. Umgeben von Ostsee und Breitling, war der Standort ideal zur Erprobung von Wasserflugzeugen. Der Flugplatz in Warnemünde auf einer Werbekarte für die bei Fliegern beliebten Gaststätte Tante Paula Am Strom 101, ebenda.